Dein persönlicher Online Dating Vergleich

Testbericht: Dating-Finder.com

Testbericht Dating Finder.com Abzocke

Testurteil: Dating-Finder.com


Keine Empfehlung!

Kurzbewertung: Dating-Finder.com Abzocke

Wir können Dating-Finder.com leider keine Empfehlung aussprechen, da hier Fake Profile und sogenannte Controller im Einsatz sind und ein Treffen einer realen Person so gut wie ausgeschlossen ist!
Vorsicht Abzocke - Keine Empfehlung!

Wir empfehlen folgende Dating-Portale!

Der Test: Dating-Finder.com Abzocke oder seriöses Angebot?

Dating-Finder.com macht einen soliden Eindruck. Die Startseite sieht schick und modern aus. Dort lesen wir ein paar allgemeine Informationen über das Angebot der Seite. Zudem sehen wir einige Bilder sowie Kundenrezensionen. Das Portal scheint überaus beliebt zu sein. Mehr noch, wir sehen Empfehlungen und positive Tests von verschiedenen Rating-Portalen. Scheinbar war diese Plattform die beste Dating-Seite in der Kategorie Kontaktgarantie im Jahr 2021. Die Stiftung Flirtcheck hat dieses Ergebnis erhoben.

Das klingt alles sehr vielversprechend. Allerdings gibt es keine Stiftung Flirtcheck. Auch die anderen Testergebnisse stammen von Einrichtungen, die gar nicht existieren. Zumindest gibt es keine Informationen im Internet zu finden. Damit gehört der gute Eindruck der Vergangenheit an. Die Plattform macht einen sehr unseriösen Eindruck. Wir haben zusätzlich etwas Recherche betrieben. Allgemein kann man jetzt schon sagen, dass auch die Kundenrezensionen ein Fake sind. Die Erfahrungen von Kunden, die im Internet zu finden sind, sprechen eine ganz andere Sprache.

Anmeldung auf Dating-Finder.com

Wir melden uns an, um mehr über das Portal in Erfahrung zu bringen. Die Anmeldung ist einfach, kostenlos und schnell gemacht. Wir wählen unser eigenes sowie das gesuchte Geschlecht aus. Man kann sich als Frau, Mann oder Divers anmelden und man kann nach derselben Auswahl an Geschlechter suchen. Das Portal scheint durchaus modern zu sein. Hier sind viele verschiedene sexuelle Orientierungen auswählbar.

Danach geben wir einen Benutzernamen und eine gültige E-Mail-Adresse ein. Zudem müssen wir den AGB und der Datenschutzerklärung zustimmen. Neue Profile müssen verifiziert werden. Wir erhalten eine Bestätigung per E-Mail. Wenn das Profil verifiziert ist, ist auch die Anmeldung abgeschlossen. In der Verifizierungsmail ist auch unser Passwort enthalten, welches wir später in den Profileinstellungen ändern können. Der gesamte Anmeldeprozess dauert etwa eine Minute.

Der Mitgliederbereich

Der Mitgliederbereich ist unsere erste Station. Wir müssen allerdings noch ein paar Informationen bereitstellen, bevor wir die Plattform frei nutzen können. Diese Angaben beziehen sich auf unser Alter, unseren Wohnort und unsere sexuelle Orientierung. Dann können wir uns die Profile des Portals ansehen.

Der Mitgliederbereich der Seite ist durchaus gut gefüllt. Leider sind die Profile ein Fake. Unseren Erfahrungen nach sind alle Profile ein Fake. Ein Fake Profil zeigt eine fiktive Person, mit der ein Treffen im realen Leben nicht möglich ist. Jetzt wird klar, warum das Portal einen schlechten Ruf im Internet hat. Es handelt sich um eine Abzocke.

Moderatoren betreiben die Fake-Profile. Wir erhalten viele Nachrichten von anderen Mitgliedern. Die Nachrichten stammen von Moderatoren, welche uns zu einer Unterhaltung anregen wollen. Sie versuchen, so viele Nachrichten wie möglich von uns zu generieren. Die Kunden ahnen nichts von der Moderation und zahlen Geld für das Senden von Nachrichten. Moderatoren machen den ersten Schritt einer Unterhaltung. Sie geben sich aber nicht zu erkennen. Die Fake-Profile werden ebenfalls nicht besonders gekennzeichnet.

Wir haben in den AGB entsprechende Hinweise gefunden

„Desweiteren nimmt der Kunde zustimmend zur Kenntnis, dass das gegenständliche Online-Unterhaltungsangebot erotische Inhalte hat und zur Erwachsenenunterhaltung dient. Der Anbieter übernimmt weder Gewähr für etwaiges Nichtgefallen des vereinbarungsgemäß bereitgestellten Angebots bzw. einzelner im Mitgliederbereich verfügbarer Inhalte, Leistungen und Dienste, noch dafür, dass der Kunde (z.B. in Chats) tatsächlich erfolgreich Kontakte mit anderen knüpfen kann.“

Dating Finder.com Mitgliederbereich

Kosten auf Dating-Finder.com

Nach der Anmeldung fallen Kosten für die Nutzung an. Man braucht Coins, um Nachrichten senden zu können. Wir konnten leider nicht feststellen, wie viele Coins für das Senden einer Nachricht gebraucht werden. Zwar haben wir 49 Coins gratis erhalten. Scheinbar reicht unser Guthaben aber nicht aus, um eine Nachricht zu versenden. Immer, wenn wir eine Nachricht verfassen wollten, wurden wir zum Kostenbereich weitergeleitet. Dort sind verschiedene Angebote zu sehen.

Insgesamt gibt es vier verschiedene Pakete mit Coins. Das kleinste Paket kostet 29,95 Euro und enthält 850 Coins. Im größten Paket sind 2.150 Coins enthalten. Das Paket kostet 150,00 Euro. Wir haben ein wenig Recherche betrieben. Im Internet gibt es einige Berichte über hohe Kosten. Wie dem auch sei, die Plattform ist reine Geldverschwendung, auch wenn die Kosten nicht hoch wären. Es handelt sich um eine Abzocke. Die Profile sind allesamt ein Fake und werden von Moderatoren betrieben.

Dating Finder.com Kosten

Kontaktdaten des Betreibers

Point Of Sale Europe Ltd
6 Thornes Office Park
Monckton Road
Wakefield
West Yorkshire, WF2 7AN
United Kingdom

[email protected]

Wie kann ich mein Benutzerkonto kündigen?

Es ist leider nicht so einfach, das Benutzerkonto zu löschen. In den Profileinstellungen gibt es keine Option, um das Profil zu entfernen. Man muss den Kundensupport per E-Mail kontaktieren. Die E-Mail muss den Benutzernamen sowie den Wunsch der Profillöschung enthalten.

Fazit: Ist Dating-Finder.com Abzocke oder ein seriöses Angebot?

Die Online-Dating Seite Dating-Finder.com ist eine Abzocke durch einen moderierten Chat. Das Portal nutzt fiktive Profile, welche von Moderatoren betrieben werden. Sie regen aktiv zu einer Unterhaltung an, welche mit hohen Kosten verbunden ist. Die Moderatoren geben sich aber nicht zu erkennen und ihre Fake-Profile sind nicht als fiktiver Inhalt gekennzeichnet. Das Ziel der Moderation ist die Umsatzsteigerung.

Wir raten von einer Anmeldung ab und empfehlen daher einen der folgenden Anbieter.

Die Top-Portale 2022

Bei den folgenden Anbietern garantieren wir Ihnen vollste Zufriedenheit und die besten Chancen auf einen heißen Flirt, den Partner für’s Leben oder ein prickelndes Abenteuer!

Casual Dating!

Portal für unverbindliche Dates!

cDate

Partnervermittlung

Die beste Partnerbörse!

Parship

bildkontakte border

Singlebörse

Die beste Singlebörse!

Bildkontakte

Teile jetzt diesen Beitrag und helfe auch anderen Singles!

6 Antworten

  1. Nach meinen ersten Erfahrungen habe ich der süßen Carmen (Admin oder so was Ähnliches) diese Nachricht geschrieben:
    Leute, geht’s noch? Weder hatte ich in meinem Profil eine Telefonnummer noch eine Email Adresse angegeben. Was ist daran verwerflich, darum zu bitten, keinen endlosen Nachrichtenverkehr zu wollen, sondern gleich zur Sache zu kommen. Verwerflich ist vielmehr, durch Fake-Profile einen Nachrichtenaustausch zu provozieren, bei dem euch jede belanglose Nachricht, die ich als Antwort absetze, fast 4 € in die Kassen spült. Das ist WUCHER. Und ich bin so blöd, durch die Annahme, es handele sich um ein seriöses Portal, mir mal eben fast 50 € aus den Rippen leiern zu lassen. Für was? Für nix. Ist euch eigentlich klar, das ihr durch die Zensur von Nachrichten gegen das Recht auf freie Meinungsäußerung verstoßt. Und wenn ihr euch auf eure AGB beruft, kann man die berechtigte Frage stellen, ob diese AGB nicht in Teilen sittenwidrig sind. Aber klar, mit Sitz in England braucht man keine Angst vor deutscher Rechtsprechung zu haben. Ihr solltet euch schämen.

  2. Dating-Finder ?!?!
    Finger weg, alles was hier schon geschrieben wurde ist Realität. Hab auch die Erfahrung machen müssen und 3 Monatsgebühren in den Sand gesetzt, zu spät erkannt dass man zusätzlich weit über 3 EUR je Nachricht zahlt und nach einem Tag bereits nachzahlen muss um weiter zu schreiben.

    Mir schwante nach 24 Stunden das da was faul ist, hab nach 5 stunden schon mit 4 Frauen geschrieben und bekam immer neue Nachrichten von den schönsten „Bildern“, durchweg ging es in der Kommunikation, ich soll was von mir erzählen und ich soll nicht aufhören zu schreiben „das Bild“ sei angeblich schon soooo oft entäuscht worden.

    Hab nicht nachgezahlt (Coins gekauft) und hab nach nur 48 Stunden Nutzung jetzt meinen Account gekündigt, geht angeblich unten rechts über „Hilfe“. Na mal sehen.

  3. Auch ich kann mich den Vorrednern nur anschließen. Sofort nach der ersten Aktion muss man sogenannte Coins erwerben. 1.500 Coins kosten rund 100 €. Dann erhält man Nachrichten von vermutlich irgendwelchen Fake-Profilen. Antwortet man auf diese Nachricht, werden pro Antwort 50 Coins abgezogen. Das sind umgerechnet 3,33 € je abgeschickte Nachricht, mehr als ein Einschreibebrief bei der Deutschen Post kostet. Es ist anzunehmen, dass die Personen, die hinter den Fake-Profilen stecken, für jede Nachricht, die an sie abgesendet wird, ca. 1 € erhalten und sich so einen stattlichen Nebenverdienst sichern. Es wird unterbunden, dass man seine E-Mailadresse im Profil angeben kann. Das Profil wird dann gelöscht, nach dem zweiten Versuch, die E-Mailadresse verklausuliert einzugeben (z.B. mit dem Wort Klammeraffe für @) wird das Profil gesperrt. Der Account lässt sich aber dennoch nicht löschen. Schreibt man eine E-Mail an die im Impressum angegebenen Mailadressen, landen diese im elektronischen Nirwana.
    Den Portalbetreibern ist mal ein echtes Date zu wünschen, nämlich zuerst mit Polizei, dann mit Staatsanwaltschaft und dann mit schwedischen Gardinen!

  4. Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen: Hatte dort ein Test-Paket zu 50,- € erworben. Jede Anwort auf ein Profil kostet 50 Coins, was pure Abzocke ist. Die Plattform scheint zu 100% aus Fake-Profilen zu bestehen! Frauen schreiben mich an, wobei meine Fragen und Antworten in keinster Weise mit deren übereinstimmen. Wenn man eine mail-ad beim Antworten angibt, ist das dem Fake am anderen Ende natürlich egal. Es geht einzig um Coin-Abzocke und nie um reale Treffen! Ich bin bei der Plattform wieder ausgetreten.

  5. Alles blablabla (dating-finder.com), habe nur fake-accounts „kennengelernt“, die auf dumme Fragen ebensolche Antworten meinerseits erwarteten, es ging zweifelsfrei nur darum, so viele dieser sauteuren coinz wie möglich zu verbrauchen. Um nichts anderes!! Das perfide daran ist, dass es als reale Kontaktanknüpfung verkauft wird. Müsste rechtlich eigentlich einer Gratwanderung zum Betrug gleichkommen.
    Unbedingt meiden!

  6. Dating-Finder findet vor allem dein Geld. Die Profile sind vielfach Fakes, reale Treffen gibt´s trotz angeblichem Interesse nicht. Kommuniziert wird nur, um die Coins (50 je Mail) abzuzocken. Obwohl ausdrücklich ´Einmalige Zahlung´ angezeigt wird, schließt man angeblich ein Abo ab. UNSERIÖS!
    Finger weg! Hat mich bisher 150 € für nichts gekostet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kostenlose Anmeldung bei diesen Top-Portalen!

Das beste Fremdgehportal!

Die beste Partnerbörse!

Die beste Singlebörse!

Teile unsere Webseite!