Finya 2017-09-22T08:59:57+00:00

Testbericht Finya

Testbericht: Finya

Finya.de gibt es bereits seit 2002. Auch Finya gehört also zu den alten Hasen im Singlebörsen Dschungel. Finya ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätig.

Die Mitgliederzahl ist ebenfalls sehr hoch und mit 1,2 Millionen sehr respektabel. Auch auf dieser Partnerbörse gibt es einen Überschuss an männlichen Mitgliedern. 56 % der Nutzer sind männlich und 44 % weiblich. Der Überschuss könnte also schlimmer sein. Knapp zehn Prozent fallen ind er Regel eigentlich kaum auf.

Das Nutzeralter ist auf Finya bunt gefächert und für jede Altersklasse wird sich der passende Partner finden. Die größte aktive Gruppe auf dem Portal sind allerdings die 30 bis 40 jährigen. Also schon Singles im mittleren Alter.

Ein Riesenvorteil an Finya.de ist, dass die Nutzung für alle User völlig kostenfrei ist und bleibt, denn Finya finanziert sich komplett durch Werbung. Wer sich also von vielen Werbeanzeigen gestört fühlt, ist auf finya.de vielleicht falsch.

Auch fake Profile, gibt es aufgrund der kostenlosen Nutzung, leider einige. Diese kann man aber oft für sich selbst herausfiltern und dann meiden. Es  gibt auf der Plattform ja schließlich genug andere, seriöse Mitglieder.

Der Anmeldeprozess läuft wie folgt ab:

Jeder angehende Nutzer muss zunächst ein Formular ausfüllen, in dem er Angaben zur eigenen Person macht. Natürlich sollte man möglichst viele, möglichst genaue Angaben machen. So erhöht man die Chance den Partner zu finden den man wirklich sucht um ein Vielfaches.

Auch ein passendes und aussagekräftiges Profilbild sollte unbedingt hochgeladen werden. Würdet ihr jemanden ohne Profilbild anschreiben? Insgesamt kann jeder Nutzer acht Bilder hochladen. Das sind nicht so viele wie auf anderen Plattformen, allerdings kann man alte Bilder ja immer wieder durch neue ersetzen und sich so auch wieder etwas interessanter machen.

Leider gibt es auch auf Finya.de einige Profile die nicht mehr aktiv dabei, aber trotzdem noch online sind. Hier könnte finya vielleicht etwas mehr Zeit investieren und inaktive Profile löschen.

Finya.de bietet seinen Nutzern leider nicht so viele Filtermöglichkeiten um den passenden Partner zu finden, wie es andere Singlebörsen tun. Es gibt lediglich ein paar Filter die vermeiden, dass man jemanden anschreibt, der so gar nicht den eigentlichen Vorstellungen entspricht. So muss man natürlich aktiver sein und mehrere Personen kontaktieren um auch mal eine Antwort zu bekommen. Man weiß schließlich nicht immer, was das Gegenüber sucht.

Hier darf man nicht vergessen, dass Finya kostenlos ist und kann diesen Aspekt dafür vielleicht in Kauf nehmen.

Auch eine Chatfunktion oder etwas in der Art gibt es finya leider nicht. Die einzige Möglichkeit zu kommunizieren ist die Nachrichtenfunktion. An dieser Stelle könnten also auch noch Verbesserungen vorgenommen werden.

Der nächste Nachteil ist, dass auch Finya keine App hat. Es gibt zwar eine mobile Seite, aber das ist halt immer noch etwas anderes als eine App, die man bequem von unterwegs nutzen kann. Trotzdem ist auch die mobile Version der Webseite gut und vereinfacht die Nutzung von unterwegs ungemein.

Schlussendlich ist auch finya eine Plattform die man zur Partnersuche durchaus empfehlen kann. Erst recht, wenn man sich noch nicht ganz sicher ist wohin es wirklich gehen soll. Aber finya ist ja schließlich kostenlos.

Anzahl der Mitglieder

1.2 Mio

Monatlicher Beitrag (max)

kostenfreie Nutzung (Werbung)

Dauer der Anmeldung

10 min

Verteilung der Geschlechter Frau/Mann

44 / 56 %

Durchschnittsalter

35 Jahre
* alle Angaben ohne Gewähr , im Vergleich mit anderen von uns getesteten Singlebörsen auf dieser Seite
Jetzt bei Finya anmelden!
Zurück zur Startseite