Dein persönlicher Online Dating Vergleich

Testbericht: Lesarion.com

Testbericht: Lesarion.com Abzocke

Der Test: Lesarion.com Abzocke oder seriöses Angebot?

Als ich diese Frage zum ersten Mal gehört habe, war ich sehr überrascht. Denn meinen langen Erfahrungen zum Trotz war mir bisher kaum Kritik an der Seite zu Ohren gekommen. Aber leider haben sich in letzter Zeit derartige Fragen doch gehäuft. Und genau aus dem Grund wollte ich mir natürlich auch ein eigenes, genaueres Bild machen.

Die Seite eröffnet mit einer relativ breiten Startleiste, die neben dem Namen fünf Menüpunkte und einen Mitgliederzähler enthält. Man kann zwischen deutscher und englischer Sprache wählen, sich registrieren, sehen, wer gerade online ist, hat Einblick in einen Veranstaltungskalender und den Gruppen-Chatbereich. Hier wird es verwirrend. Flankiert von je einem kleinen Fensterchen zum Einloggen bzw. Anmelden finden sich mittig fünf Reiter, hinter denen sich entweder Gruppen, eine Suchfunktion, meine Chatgruppen, Gruppenchats oder Unterforen verbergen. Allerdings scheint hier manches sehr veraltet zu sein. Die letzten Einträge bei den Gruppenchats sind beinahe 9 Jahre alt! Dieser Webauftritt scheint überhaupt unter Pflegenotstand und mangelnder Beteiligung zu leiden. Der aktuellste Eintrag in diesem Bereich ist über 10 Monate alt. Zwar stellen diese Umstände noch keinen Beweis für das Vorliegen einer lesarion.de Abzocke dar. Doch lassen sie bereits Rückschlüsse auf den verbleibenden Teil der Seite zu. Unterhalb der beschriebenen Startleiste folgen weitere Links zu Punkten wie z.B. einer Suche, diversen Untergruppen, den Foren, einem sogenannten Cityguide, Lesetipps, Geschichten und einem Online-Shop. Bei der Suche wird man gleich mal auf den Topf gesetzt und erfährt, dass inaktive Elemente – was auch immer das sein mag – nur mit einem Premiumaccount zugänglich sind. Immerhin wirft die Suche auch für weit entfernte Länder Suchergebnisse aus. Und die kleinen Profilbilder dieser Ergebnisse kann man sogar anklicken um mehr über die Entsprechende Person zu erfahren. Die Ergebnisse innerhalb der Profile hängen aber natürlich immer von der Auskunftsfreudigkeit der Person ab. Im Bereich der Gruppen zeigt sich, dass man hier ohne Anmeldung nicht weiterkommt. Bei den Foren stellt sich heraus, dass hier anscheinend doch etwas los ist. Die Einträge sind relativ aktuell und können direkt gelesen werden. Der Cityguide entpuppt sich als Karte mit bunten Markeirungen. Dabei gibt es Kategorien wie Bars, Clubs, Restaurants oder Gruppentreffpunkte. Daneben werden Bücher aus knapp 20 unterschiedlichen Bereichen vorgestellt. Unter dem Punkt Geschichten haben Mitglieder die Möglichkeit, eigene Erfahrungen, Erzählungen, Stories, Erlebnisse oder Träume zu veröffentlichen. Und schließlich der Shop. Hier wird zum ersten Mal angedeutet, dass es hier um Beziehungen zwischen Frauen geht. Männer sind hier ausgeschlossen. Das war mir bisher nicht bewusst geworden. Neben themenbezogenen CDs, Büchern, Armbänder und Postern gleicht das Angebot eher dem eines üblichen Sex-Shops. Vielleicht mit dem Unterschied, dass hier mehr Gewicht auf weibliche Belange gelegt wird. All das findet sich in den zwei oberen Leisten. Darunter links eine Maske zum Anmelden bzw. Einloggen. In der Mitte das Bild zweier kurzhaariger Frauen, die sich gerade küssen. Rechts im Bild befindet sich eine kleine Suchmaske. Es handelt sich um eine abgespeckte Version der vorherigen, ausführlicheren Maske. Unter dem Foto Links zu den bekanntesten Social Media Plattformen und anderen, oben bereits aufrufbaren Punkten. Immer wieder frage ich mich, warum Webseiten es für nötig halten, dieselben Menüpunkte mehrmals anzubringen. Hält man die Besucher für unterbelichtet oder gar blind? Zwar sagt man landläufig, das Gute kommt zuletzt. Aber in diesem Fall hätte ich mir den Text am Ende der Seite deutlich weiter oben gewünscht. Hier wird erklärt, dass es sich um die angeblich beliebteste Dating Community für Lesben handelt. Hier kann man daten, neue Freunde finden – oder sogar die große Liebe. Egal ob lesbisch oder bisexuell, Femme oder Bitch. Hier soll jede Neigung glücklich werden. Sogar kostenlos und sicher. Dabei wird aber unterschlagen, dass einige Funktionen wie z.B. ein Premiumaccount oder die Darstellung als Deluxe-Contact kostenpflichtig sind.

Fazit: Ist Lesarion Abzocke oder ein seriöses Angebot?

Zwar verfügt diese Webseite über ein breit gefächertes Angebot für Frauen, die sich lieber mit Frauen umgeben. Doch die hier von mir aufgezählten, kleinen Kritikpunkte zeichnen für mich in ihrer Gesamtheit dennoch das Bild einer Lesarion.de Abzocke. Aus dem Grund möchte ich von einer Registrierung abraten.

Wir empfehlen jedoch lieber unseren Testsieger, für die besten Chancen einer erfolgreichen Kontaktaufnahme.

Anmeldung beim Testsieger Gay Parship

Bei GayParship garantieren wir Ihnen vollste Zufriedenheit und die besten Chancen auf einen heißen Flirt oder den Partner für’s Leben!

Zusammenfassung

Teile jetzt diesen Beitrag und helfe auch anderen Singles!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite wird mit Google reCAPTCHA geschützt. Es gelten hierfür die Datenschutz- und Nutzungsbedingungen von Google.

Direkte Anmeldung bei unserem Testsieger

Die beste Gay Partnerbörse!

zum Testbericht

Teile unsere Webseite!